Sprache wählen Sprache wählen Sprache wählen
Suche

Warenkorb
Artikelanzahl:
0
Zwischensumme:
€ 0,00
Warenkorb Zur Kasse


Sie sind hier:  Startseite»News
Meldungen
Wednesday, 5. June 2013
In einem packenden und nervenaufreibenden Spiel unterlagen die Bad Mergentheimer Footballer am vergangenen Sonntag den Fellbach Warriors äußerst knapp mit 10:8.
 
Monday, 3. June 2013
Das American Football Spiel des Bad Mergentheim Wolfpack in Fellbach gegen die Fellbach Warriors sollte am Sonntag den 2 Juni 2013 ein weiterer Schritt zur Meisterschaft werden. Leider hat das nicht geklappt und die Spieler vom Wolfpack mussten sich 10 zu 8 gegen die Warriors geschlagen geben. 
 
Friday, 31. May 2013
Das Bad Mergentheimer Football Team Wolfpack bereitet sich in Ihrem Training auf das Spiel (am Sonntag den 02. Juni 2013) gegen die Fellach Warriors vor. Es wurde nach dem Aufwärmtraining in zwei Gruppen das Ausweichen vor einem plötzlichen Hinderniss geübt und das Annehmen des Balles mit einem Gegenspieler.
 
Wednesday, 15. May 2013
 
Mit einem gelungenen Start in die erste Saison der Flagfootballjugend der 10- bis 15-Jährigen kann der Bad Mergentheimer American Football Club Wolfpack aufwarten. Nach der Spielabsage der Weinheim Longhorns am vorletzten Sonntag mussten die Kurstädter Jungs am Muttertag bei keinem geringeren antreten als bei der Jugend des amtierenden deutschen Meisters. Zu allem Übel erfuhren sie bei der Ankunft im regennassen Haller Hagenbachstadion, dass sie an diesem Tag statt der ursprünglich angesetzten zwei gleich drei Spiele zu bestreiten hatten – nämlich als Ersatz für die Spielabsage ein zweites Kräftemessen mit der Heimmannschaft. Und nicht nur deren Seniorspieler sorgten in der Vergangenheit für Furore. Auch die Haller Juniorflaggies konnten im letzten Jahr den Vizeeuropameistertitel in Vertretung des deutschen Verbands erringen – nur einer der vielen Erfolge der Unicorns-Jugendarbeit. Beim Wolfpack dagegen hat die Jugendausbildung erst begonnen. 2012 erfolgte der Start im Tackle-Football der C-Jugend und schon damals konnten sie den Meister verblüffen – siegten gar in einem sensationellen Spiel mit 7:6. In diesem Jahr stellen die Taubertäler erstmals eine Flagjugendmannschaft in der Altersklasse 10-15, also der B-Jugend. Doch am letzten Sonntag waren die Einhörner von Anfang an auf der Hut. Nach gewonnenem Angriffsrecht überbrückten sie zügig das Feld und gingen gleich mit 7:0 in Führung (Extrapunkt gut). Die jungen Wölfe mussten dagegen punten. Gleich darauf liefen die Haller wiederum erfolgreich in die Endzone und erhöhten zum 13:0 (Extrapunkt geblockt). Nach abermaligem Punt gelang ihnen in nur drei Spielzügen ein dritter Touchdown zum 20:0 (Extrapunkt gut). Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam Bad Mergentheim besser ins Spiel, wurde aber immer wieder durch gelbe Flaggen gebremst – ein Tribut an die Unerfahrenheit im ersten Flagfootballspiel überhaupt. Auch nach der Pause konnten die Kochertäler mit einem weiten Pass ihre Führung zum 26:0 ausbauen (Extrapunkt missglückt) und gegen Ende gar noch mit dem 33:0 eins draufsetzen (Extrapunkt gut). Ein weiter Lauf von Marius Brennfleck in die gegnerische Endzone wurde dagegen nicht gewertet.Im zweiten Spiel des Tages traf das Wolfsrudel auf die Heilbronn Salt Miners. Und die mussten sogleich büßen, was sich im vorhergehenden Spiel aufgestaut hatte. Nach gewonnenem Angriffsrecht gelang Marius Brennfleck bereits im zweiten Versuch ein Touchdownlauf über 80 yards – dieses Mal ohne Flagge zum 6:0 (Extrapunkt missglückt). Gleich darauf fing Oliver Braun einen gegnerischen Pass ab und trug den Ball ebenfalls in die Endzone. Leider wurde dieser Erfolg von den Schiedsrichtern nicht gewertet. Doch wenigstens das Angriffsrecht blieb beim Wolfpack. So war es Quarterback David Herrick selbst, der nach einem Trickspielzug selbst in die Endzone zum 13:0 lief (Extrapunkt Lars Konze). In der restlichen Spielzeit der ersten Hälfte und auch in der zweiten Halbzeit kam Heilbronn besser ins Spiel und konnte auf Augenhöhe agieren. Weitere Punkte brachte keine der beiden Mannschaften aufs Scoreboard. Nun traf Schwäbisch Hall auf Heilbronn und fertigte die Gäste mit einem bitteren 48:0 ab. Im letzten Spiel des Tages kam es zum zweiten Aufeinandertreffen Tauber gegen Kocher. Doch jetzt hatte das Wolfpack Angriffsrecht und nutzte dies bleich im zweiten Versuch wieder mit einem 75-Yards Lauf des überragenden Marius Brennfleck. Mit einem Extrapunkt durch Lars Konze stand es 7:0 für die Gäste. Bereits der Gegenzug brachte allerdings nach weitem Pass den Anschlusstreffer zum 7:6 (Extrapunkt missglückt). In der Folge wechselte das Angriffsrecht mehrmals hin und her. Insbesondere Schwäbisch Hall tat sich sichtlich schwer, wohl auch wegen des jetzt einsetzenden heftigen Regens. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit gelang ihnen der erlösende Touchdown zum 13:7 (Extrapunkt gut). Dem Wolfpack gelangen nun zwar einige Firstdowns, doch zu Punkten reichte es zunächst nicht mehr. In der zweiten Hälfte war den jungen Wölfen dann doch die geringe Kaderstärke anzumerken – sie waren mit nur 14 Spielern angereist, während die Einhörner mehr als doppelt so viele einsetzen konnten. In nur wenigen Angriffswellen erhöhten die Hausherren auf 33:7, doch der krönenden Abschluss war dem Wolfpack geglückt: ein weiter Lauf über 78 Yards durch Quarterback David Herrick zum 33:13. Der anschließende Versuch einer Two-Point-Conversion misslang. Trotz der beiden Niederlagen gegen den Gastgeber gab´s im gesamten Wolfpack-Team nur strahlende Gesichter. Vor allem Jugendheadcoach Jürgen Weishap zeigt sich zufrieden: „Was mich am meisten erstaunt, ist die Kaltschnäuzigkeit, mit der meine Jungs trotz ihrer Unerfahrenheit selbst bei übermächtig erscheinenden Gegnern die einstudierten Spielzüge umsetzen.“ Beeindruckt hat ihn auch die geschlossen starke Mannschaftsleistung sowohl der Offense als auch der Defense. Das nächste Jugendturnier findet erst am 6. Juli im heimischen Deutschordenstadion statt. Als Gegner werden die Heilbronn Salt Miners und die Weinheim Longhorns (2 Spiele) erwartet. Die Punkte für das Wolfpack erzielten: Marius Brennfleck (12), David Herrick (12) und Lars Konze (2)

 


 
Tuesday, 14. May 2013
 
Pressemitteilung Wolfpack 14.Mai 2013

Nur eine Woche nach der klaren Niederlage in Biberach ist dem Bad Mergentheimer American Football Team Wolfpack die Wiedergutmachung gelungen. Der klare 41:7-Sieg über die favorisierten Kornwestheim Cougars brachte darüber hinaus den bisher höchsten Sieg in der noch jungen Vereinsgeschichte. Erstmals seit vielen Monaten sahen sich die Kurstädter Footballer wieder in die Rolle des Außenseiters gedrängt.


Schuld daran war das für alle überraschende Desaster in Biberach – wir berichteten. So galt es für Verantwortliche und Spieler, innerhalb weniger Tage zurück in die Erfolgsspur zu finden und noch dazu zwei verletzte Spieler der Startformation zu ersetzen. Dabei war das Aufeinandertreffen mit den Pumas in Kornwestheim alles andere als ein Zuckerschlecken – hatte man sich mit diesem Team doch in der letzten Saison bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel des Vizemeisters geliefert.

Das beim Cointoss gewonnene Angriffsrecht nutzte die Wolfpack-Offense gleich hochmotiviert und konnte mit wuchtigen Läufen der Runningbacks Romeo Ramirez und David Döpfner innerhalb weniger Spielzüge die gegnerische 10-Yard-Line erobern. Schließlich war es Döpfner, der mit wuchtigem Lauf den ersten Touchdown für die Gäste erzielte (Extrapunkt Danny Dorotik zum 0:7). Auch Kornwestheim versuchte sich mit Laufspielzügen, verlor den Ball allerdings durch einen Fumble nach hartem Tackle durch die überragende Wolfpack-Defense. Jetzt gelangen dem Bad Mergentheimer Quarterback Nico Volkert auch ansehnliche Pässe, die sein Team wiederum innerhalb nur weniger Spielzüge auf Schlagdistanz brachte. Den Touchdown besorgte dieses Mal Anton Denis zum 0:14 (Extrapunkt Dorotik).

Zu Beginn des zweiten Quarters sah die Verteidigsreihe der Kurstädter wie der sichere Sieger aus, konnte sie doch die Hausherren wieder zum punten zwingen - erst recht, als der Ball über den Kicker geworfen wurde. Doch zur Überraschung aller gelang ihm in höchster Bedrängnis noch ein Kurzpass auf seinen Mitspieler und dieser trug den Ball durch die wenigen noch hinten verbliebenen Defender zum 7:14 Anschlusstreffer (Extrapunkt gut). Davon unbeeindruckt variierte die Offense der Taubertäler mit Pass- und Laufspiel, überbrückte schnell das Feld un
d schloss mit einem Lauf von Ramirez erfolgreich zum 7:21 ab (Extrapunkt Viktor Steinhauer). Zum Ende der ersten Halbzeit konnte nochmals die Defense glänzen mit einer Interception, die Edgar Wall fing. Doch zu Punkten reichte es nicht mehr.

Zum Start in das dritte Quarter zeigte sich die Wolfpack-Defense gewohnt stark und zwang die Schwaben zur freiwilligen Ballabgabe mittels Punt. Mit nur wenigen Versuchen rollte die nächste Angriffswelle auf die Kornwestheimer Goalline zu, die wiederum Anton Denis zum 7:28 überwand (Extrapunkt Steinhauer). Sichtlich angeschlagen wollten die Pumas in der Folge mit ausgespieltem vierten Versuch ein Bigplay erzwingen. Doch die Passabwehr der Wölfe stand an diesem Tag sicher und ermöglichte ihrer Offense weitere Spielzeit. Diese brachte mit wenigen Runs auch gleich den nächsten Touchdown zum 7:35 durch David Döpfner ins Ziel (Extrapunkt Steinhauer)

Erst im letzten Quarter beruhigte sich das Spielgeschehen etwas, als die Bad Mergentheimer einigen ihrer Backup-Spieler Einsatzzeit gewährten. Dennoch gelang Döpfner noch ein dritter Touchdown zum Endstand von 7:41 (Extrapunkt geblockt). Gleich darauf krönte auch Markus Gohr seine gute Leistung mit einer Interception, die es seinem Team ermöglichte, die restliche Spielzeit in der Sicherheit des Ballbesitzes auslaufen zu lassen. Nach diesem Kraftakt war dem gesamten Wolfpack-Team die pure Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Vor allem den Coaches, allen voran Headcoach Matze Wagner fiel ein Stein vom Herzen: „Heute haben wir endlich gezeigt, welche spielerische Qualität in unserer Mannschaft steckt, wenn sie ihrer Spielfreude freien Lauf lassen. Doch viel wichtiger ist mir, mit welch unbändiger Moral meine Spieler die Niederlage der letzten Woche weggesteckt haben und wie sie heute als eine Einheit aufgetreten sind.“
 

Die Punkte fürs Wolfpack erzielte: David Döpfner (18), Anton Denis (12), Romeo Ramirez (6), Viktor Steinhauer (3) und Danny Dorotik (2)

Viertel-Ergebnisse: 0:14 / 7:7 / 0:14 / 0:13 / Final 7:41

 Pressebericht: American Football Team Wolfpack
 
Alle Bilder von Globalwide













 

 
 
Tuesday, 7. May 2013
Hoch waren die Erwartungen beim ersten Aufeinandertreffen mit den Biberach Beavers. Doch ungleich größer war die Ernüchterung nach einer klaren 44:0-Niederlage. Auch im zweiten Saisonspiel des Bad Mergentheimer American Football Teams Wolfpack spielte das Wetter noch nicht mit – kühl und regnerisch war der Spieltag im oberschwäbischen Biberach. Um so freundlicher, ja fast schon herzlich war dagegen der Empfang der Gastgeber, die es wahrlich verstehen, aus einem Footballspiel ein Event zu machen.
 
Sunday, 5. May 2013
Das Bad Mergentheimer Team Wolfpack war am 4. Mai 2013 vom Pech verfolgt. Nicht nur, dass die Träume auf einen Sieg gegen die Biberach Beavers geplatzt sind. Nein auch ein Reifen des Teambusses war auf der Heimreise vom Auswärtsspiel geplatzt und hatte die Karkasse aufgerissen.
 
Friday, 3. May 2013
 
Thursday, 25. April 2013
BAD MERGENTHEIM. Der Lions Club Bad Mergentheim hat am 17. April Oberbürgermeister Udo Glatthaar einen Spendenscheck von 7500.-- Euro überreicht. Das Geld ist für Kinder- und Jugendprojekte der Stadtverwaltung bestimmt. „Wir freuen uns außerordentlich und sind den Initiatoren sehr dankbar, mit diesem Beitrag städtische Aktivitäten zu unterstützen, die Kindern und Jugendlichen zugute kommen“, sagte Oberbürgermeister Glatthaar.
 
Tuesday, 2. April 2013
Erhalt der Kulturlandschaft wird ausgezeichnet.
Albwiesen, Wacholderheiden, Heckenlandschaften, Streuobst und Steillagen-Weinberge gehören zu den typischen Landschaftselementen unseres Landes. Oft sind sie auch die Grundlage für die Produktion und Vermarktung heimischer Nahrungsmittel. Vieles davon ist jedoch durch den Strukturwandel bedroht. Menschen, die sich für den Erhalt der Kulturlandschaft in Württemberg und den angrenzenden Regionen einsetzen, können sich ab sofort um den mit insgesamt 12.500 Euro dotierten Kulturlandschaftspreis 2013 des Schwäbischen Heimatbundes und des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg bewerben.
 

Feed abonnieren RSS 2.0 - Feed

 

Suchen

 Kundenlogin +

Hauptkalender ID2
Bad Mergentheim

Suche

Partner
American Football Team Wolfpack
Märchedoler Mundartfreunde
Burg Neuhaus 97999 igersheim
Statistik







Wer ist online?
Benutzer online: 0, Gäste online: 16
*Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und zzgl. eventueller Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren.
Drucken | Powered by Koobi:SHOP 7.7 © dream4® | Impressum | Bookmark and Share