Sprache wählen Sprache wählen Sprache wählen
Suche

Warenkorb
Artikelanzahl:
0
Zwischensumme:
€ 0,00
Warenkorb Zur Kasse


American Football Gameday No. 3 Wolfpack verteidigt die Tabellenführung.


American Football: Wölfe dominieren Mammuts

Mit gemischten Gefühlen machte sich das American Footballteam Bad Mergentheim Wolfpack auf den Weg ins schwäbische Kuchen (bei Geislingen). Schließlich waren die Gastgeber in den seitherigen Spielen ungeschlagen und wurden als Topfavorit für den Aufstieg in die Landesliga gehandelt und hatten sich für das Spitzenspiel zum Ziel gesetzt, die Kurstädter an der Tabellenspitze abzulösen.

Ihre Rechnung schien bei herrlichem Footballwetter und vor zahlreichen Zuschauern auch aufzugehen. Denn nach gewonnenem Angriffsrecht marschierte ihre Offense zügig übers Feld, doch als Wolfpacks Defense Coordinator Eddy Zyk seine Goalline-Formation aufs Feld schickte, waren die Reihen dicht und die Gastgeber wurden gezwungen, den Ball mittels Punt abzugeben.

Erstmals auf dem Feld war es Quarterback Hermann Ejrich, der den Ball gleich mit dem ersten Spielzug über 70 Yards in die Endzone zur 00:06-Führung trug. Der anschliessende PAT (Schuss durch die Torstangen) prallte gegen die Außenstange und war nicht gut. Auch der nächste Ansturm der Mammuts endete nach einem Interception durch Benny Baumann in den Händen der Wolfpack-Defense. Die Offense bedankte sich mit variablem Angriffsspiel. Rasante Läufe von Anton Denis und ein gelungener Pass auf Sebastian Haffner brachte das Team unmittelbar vor dem Seitenwechsel bis auf 9 Yards an die gegnerische Endzone heran.

Quaterback Hermann Ejrich in Aktion


Das Foto (Olga Kurakin) zeigt den Lauf von Quarterback Hermann Ejrich, der an diesem Tag wieder 3 Touchsowns erzielte und insgesamt 22 Punkte für das Wolfpack einbrachte

Hier war es wieder Ejrich, dem ein Lauf in die Endzone und gleich danach ein Zwei-Punkte-Versuch zur 00:14-Führung gelang. Kuchen kam jetzt besser ins Spiel und überbrückte mit wenigen Läufen das Feld, bis … ja bis Zyk die Goalline-Formation auf´s Feld schickte. Selbst ein ausgespielter vierter Versuch scheiterte und brachte den Angriffswechsel. Dennoch gelangten nun die ersten Gegenpunkte der Saison auf das Wolfpack-Scoreboard, als Ejrich nach missglücktem Snap in der eigenen Endzone zu Fall gebracht wurde (sog. Safety zum Spielstand von 2:14).

Dadurch blieb Kuchen im Angriffsrecht, wurde aber wiederum zum Punt gezwungen. Die Mammuts konnten jedoch daraus kein Kapital schlagen und so kamen die Kurstädter wieder in Ballbesitz. Headcoach und Offense-Coordinator Matze Wagner mixte nun etwas mehr Passspiel ein und so schlossen die jungen Wölfe die Angriffsserie mit einem aus der Bedrängnis heraus sehenswert geworfenen Touchdownpass von Ejrich auf Thomas Melcher und einem Zwei-Punkte-Versuch durch Ejrich ab. Die Mammuts setzten kurz vor der Halbzeit alles auf eine Karte und wollten unbedingt noch Anschlusspunkte erzielen. Doch jetzt war es Konstantin Panzer, der einen Pass abfing und bis kurz vor die gegnerische Endzone retournierte. Mit kurzem Lauf erhöhte Ejrich zum Halbzeitstand von 02:28. 

Wolfpack Defense


Das Foto zeigt Aktionen der Wolfpack-Defense, die im dritten Spiel in Folge keinerlei Punktgewinn für den Gegner zuließ (Bilder Moritz Eisfeller).

In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber den besseren Start und konnten durch einen Interception die Wolfpack-Offense stoppen. Doch auch im Gegenzug gelang es Cornerback Thomas Melcher, sich zu revanchieren. Nach punktlosem drittem Quarter überbrückten die Kurstädter das Spielfeld mit einem guten Mix aus Pass und Lauf. Jetzt kam auch viel Druck von den Verteidigungsreihen der Kuchener, die mit allen Kräften die kurze Distanz und den wahrscheinlichen Lauf zu verhindern versuchten. Ein kurzer Touchdownpass von Ejrich auf Sebastian Haffner überraschte schließlich und brachte die 02:34-Führung.

Mit noch wenigen Minuten auf der Uhr kamen die Gastgeber noch wenige Meter an die Endzone des Wolfpacks für den Ehrentouchdown heran. Doch diesmal war es Defense-Tackle Felix Taschner, der dem Kuchener Quarterback den Ball ein Yard vor dem Ziel aus den Händen riss und die überragende Leistung der Wolfpack Defense krönte. Ein kleiner Ausrutscher brachte dennoch zwei Punkte für die Gastgeber (Safety zum 04:34-Endstand).

Wolfpack Defense II


Das Foto zeigt Aktionen der Wolfpack-Defense, die im dritten Spiel in Folge keinerlei Punktgewinn für den Gegner zuließ (Bilder Moritz Eisfeller).

Bad Mergentheims Headcoach und Offense-Coordinator Matze Wagner und auch Defense-Coordinator Eddy Zyk zeigten sich hochzufrieden mit dem Ergebnis und der dadurch gesicherten Tabellenführung. Gleichzeitig machten sie aber deutlich, dass noch an der ein oder andern Stelle harte Arbeit ansteht, um die Leistung des Wolfpack für die kommenden Herausforderungen weiter zu verbessern.

Bereits am kommenden Samstag steht nämlich die nächste Herausforderung gegen den jetzt unmittelbaren Verfolger, die Heidelberg Hunters an. Das Spiel findet im Deutschordenstadion ab 15.30 Uhr statt und das Wolfpack plant, daraus ein Familienevent mit Hüpfburg, Kinderschminken und Footballparcours zu machen.

Die Punkte fürs Wolfpack erzielten: Hermann Ejrich (22), Thomas Melcher (6) und Sebastian Haffner (6

Viertel-Ergebnisse: 0:6 / 2:22 / 0:0 / 2:6 / Final 4:34

gw-wp

 



 

Geschrieben von: Globalwide Admin am 12.05.2015

 

 


Sie können keine Kommentare abgeben!
 Kundenlogin +

Hauptkalender ID2
Bad Mergentheim

Suche

Partner
American Football Team Wolfpack
Märchedoler Mundartfreunde
Burg Neuhaus 97999 igersheim
Statistik







Wer ist online?
Benutzer online: 0, Gäste online: 16
*Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und zzgl. eventueller Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren.
Drucken | Powered by Koobi:SHOP 7.7 © dream4® | Impressum | Bookmark and Share