Sprache wählen Sprache wählen Sprache wählen
Suche

Warenkorb
Artikelanzahl:
0
Zwischensumme:
€ 0,00
Warenkorb Zur Kasse


American Football: Packendes Saisonfinale der Wolfpack Jugend U17 gegen die SG Kornwestheim Cougars/Stuttgart Silver Arrows und die SG Crailsheim Titans/Sinsheim Supersonics in Kornwestheim


Sichtlich große Spielfreude, starke Willenskraft und vor allem beeindruckender Teamgeist – das waren die Eigenschaften, mit denen sich die Wolfpack-Jugend aus ihrer ersten Saison in der Jugend-Landesliga des American Football Verbands am vergangenen Wochenende im schwäbischen Kornwestheim verabschiedete.

Noch einmal war herrliches Spätsommerwetter angesagt, so dass schon auf der Busfahrt nach Kornwestheim die Vorfreude der 13- bis 16-Jährigen Jugendlichen des Bad Mergentheim Wolfpack auf den anstehenden Spieltag spürbar wurde. Doch schon im Auftaktspiel gegen die Spielgemeinschaft Kornwestheim Cougars/Stuttgart Silver Arrows wurde deutlich, dass diese keineswegs gewillt waren, die Punkte freiwillig abzugeben. So waren die jeweils ersten beiden Drives der Mannschaften von den jeweils starken Defenseformationen geprägt – mit dem schlechteren Ende für das Wolfpack, das den Hausherren nach einem überworfenen Puntversuch direkt vor der eigenen Endzone ein neues Firstdown schenkte. Der erste Lauf des gegnerischen Quarterbacks konnte zwar noch verhindert werden, doch im zweiten Versuch gelang den Pumas der Führungstouchdown zum 6:0. Auch der Zweipunkteversuch war erfolgreich (8:0).

Jetzt war die Offense der jungen Wölfe um Quarterback Justin Schulz gefordert. Mit sehenswerten Lauf- und Passspielzügen und einem sensationellen 50-Yards-Lauf von Jonas Hertwig konnten sie schnell überzeugen. Doch an der gegnerischen 30-Yard-Line war erst mal Schluss: ein ausgespielter vierter Versuch brachte den Ballwechsel an die Cougars. Jetzt war die Wolfpack-Defense gefordert, die gleich mit einem Quarterback-Sack durch Marius Brennfleck eindrucksvoll auf sich aufmerksam machte.

Der eindringliche Appell des Jugendheadcoaches Jürgen Weishap in der Halbzeitpause, dass sich seine Jungs auf ihre Stärken besinnen sollten zeigte gleich zu Beginn der zweiten Hälfte Wirkung. Zunächst eröffnete Hertwig mit einem schnellen Firstdown über 11 Yards. Danach übergab er den von Schulz empfangenen Ball in einem sogenannten Reverse an David Herrick, der die nun freigeblockte Laufbahn zum fulminanten Touchdownlauf über 64 Yards nutzte. Der Extrapunktversuch misslang allerdings, so dass die Führung der Hausherren mit 8:6 bestehen blieb.

Mit Unterstützung ihrer Defense, die Kornwestheim/Stuttgart gleich zweimal zum punten zwang, überzeugte die Wolfpack-Offense weiterhin durch variables Angriffsspiel. Ein weiter Lauf von Leopold Bornemann über 45 Yard brachte sie schließlich an die gegnerische 12-Yard-Line. Marius Brennfleck vollendete mit einem starken Lauf über die Goalline zum 8:12. Als ihm anschließend noch ein zweiter Quarterback-Sack gelang war damit der Sieg der jungen Wölfe perfekt.

Nach kurzer Pause mussten die Kurstädter gegen die bereits als Gruppensieger feststehende Spielgemeinschaft Crailsheim Titans/Sinsheim Supersonics antreten. Noch gut in Erinnerung war die heftige 46:0-Niederlage, die sie vor zwei Wochen einstecken mussten. Jetzt kam noch der Kräfteverschleiß aus dem Eröffnungsspiel hinzu, so dass schnell deutlich wurde, dass auch an diesem Tag gegen die körperlich deutlich überlegenen Gegner kein Sieg zu erringen war. Bereits zur Halbzeit stand es demnach 26:0. Und dennoch bewiesen die Taubertäler Moral, als sie in der zweiten Halbzeit ihr Können auch gegen solch Gegner aufblitzen ließen: Ein 35-Yard-Lauf von Bornemann machte den Anfang. Danach ein weiter 35-Yard-Pass von Schulz auf Luke Herrick, der den Ball in starker Bedrängnis fangen konnte und damit sein Team an die 10-Yard-Line brachte. Nun folgte ein kurzer Pass auf Hertwig, der den Ball sicher über die Goalline zum Touchdown trug. Crailsheim/Sinsheim konnte zwar noch einen weiteren Punkt zum 32:6-Endstand erzielen, doch getrübt wurde die Freude beim Wolfpack dadurch nicht. Im letzten Spiel des Tages besiegte die SG Crailsheim/Sinsheim die Hausherren mit 33:0.

Mit diesem Turniertag ist die erste Saison des Wolfpack in der Jugendlandesliga U17 beendet. Im abschließenden Teamhuddle brachte Jugend-Headcoach Jürgen Weishap seinen Stolz über die hervorragenden Leistungen seiner Jungs zum Ausdruck: „Angesichts des großen Altersunterschieds in der U 17, in der Spieler von 13 bis 16 Jahren antreten, war es für uns ein großes Wagnis, erstmals ohne Spielgemeinschaft anzutreten. Denn ein Großteil unseres Teams gehört der unteren Altersgruppe an. Da musste manch einer gegen zwei Köpfe größere Hünen all seinen Mut zusammen nehmen. Mit dieser Erfahrung im Rücken, angesichts des starken Teamgeistes sowie der gezeigten Spielfreude freue ich mich jetzt schon auf die nächste Saison.“

Vorstand Klaus Volkert pflichtete ihm bei: „Am Ende konnte unser Team einen hervorragenden 9. Tabellenplatz unter den 15 in Baden-Württemberg angetretenen Mannschaften erzielen. Das klingt auf den ersten Blick nicht berauschend. Wenn man sich aber bewusst macht, dass hier auch Jugendmannschaften dabei sind, deren Seniors im besten Fall in der zweiten Bundesliga antreten, dann wird schnell deutlich, dass die Jugendarbeit im Wolfpack hervorragende Ergebnisse zeigt.“

Pressebericht Wolfpack KV



 

Geschrieben von: Globalwide Admin am 22.10.2014

 

 


Sie können keine Kommentare abgeben!
 Kundenlogin +

Hauptkalender ID2
Bad Mergentheim

Suche

Partner
American Football Team Wolfpack
Märchedoler Mundartfreunde
Burg Neuhaus 97999 igersheim
Statistik







Wer ist online?
Benutzer online: 0, Gäste online: 35
*Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und zzgl. eventueller Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren.
Drucken | Powered by Koobi:SHOP 7.7 © dream4® | Impressum | Bookmark and Share