Sprache wählen Sprache wählen Sprache wählen
Suche

Warenkorb
Artikelanzahl:
0
Zwischensumme:
€ 0,00
Warenkorb Zur Kasse


Sie sind hier:  Startseite»News»Nachrichten Vereine

Wolfpack in Fellbach knapp unterlegen.


In einem packenden und nervenaufreibenden Spiel unterlagen die Bad Mergentheimer Footballer am vergangenen Sonntag den Fellbach Warriors äußerst knapp mit 10:8.

Auch zum Abschluss der Hinrunde zeigte sich, wie stark die Landesliga des American Football Verbandes Baden-Württemberg besetzt ist. Schließlich reisten die Kurstädter als Tabellenführer in den Stuttgarter Vorort und damit zum Tabellenschlusslicht. Fellbach hatte seine ersten beiden Spiele verloren, doch beides Mal mit nur wenigen Zählern Unterschied. Und so bewahrheiteten sich am Ende die Befürchtungen der Bad Mergentheimer Verantwortlichen, dass sich der Sieg vom letzten Jahr nicht so leicht wiederholen ließe.

Zu Beginn der Partie taten sich beide Offensereihen sehr schwer und mussten regelmäßig den Ball mittels Punt an den Gegner abgeben. Erst im letzten Drive gelangen den Hausherren einige Firstdowns bis 2 Yards vor die Goalline. Hier erwies sich allerdings die Defense des Wolfpack als unüberwindliches Bollwerk, so dass den Kriegern nur ein Fieldgoalversuch blieb – der wurde allerdings erfolgreich zur 3:0-Führung verwandelt.

Im zweiten Quarter kamen die Taubertäler deutlich besser ins Spiel. Nach schönen Läufen durch Hermann Ejrich und David Döpfner konnten mehrere Firstdowns erzielt werden, die ihren Abschluss in einem herrlichen 45-Yard-Lauf Döpfners in die Endzone des Gegners fanden – leider ohne Wertung infolge eines reklamierten Holdings. Unbeindruckt marschierte die Offense weiter und brachte es bis unmittelbar vor die Fellbacher Goalline. Doch ein ausgespielter vierter Versuch brachte nicht den erwünschten Punkt. Den besorgte kurz darauf die Defense: Philipp Fleckenstein gelang es, den gegnerischen Quarterback in der eigenen Endzone zu Fall zu bringen und mit einem sogenannten Safety auf 3:2 zu verkürzen.

Im anschließenden Kick-Off-Return konnte Bad Mergentheims Quarterback Nico Volkert mit schönen Pässen auf Romeo Ramirez und Hermann Ejrich überzeugen. Letzterer trug den Ball sogar in die Endzone zum Touchdown. Doch wieder hatten die Schiedsrichter etwas dagegen – sie sahen eine sogenannte „Pass Interference“ und werteten den Versuch als ungültig.

In der zweiten Halbzeit überzeugte zunächst die Offense der Stuttgarter mit wuchtigen Laufspielzügen, die erst an der 10-Yard-Line gestoppt wurden. Die Wolfpack-Offense musste dagegen aus der eigenen Endzone heraus punten – zu allem Übel lief der gegnerische Returner mit dem Ball über 40 Yard direkt in die Endzone. Nach dem verwandelten Extrapunkt-versuch erhöhte Fellbach dadurch auf 10:2. Angesichts der drohenden Niederlage kamen die Kurstädter besser ins Spiel. Ein schöner Lauf von Anton Denis brachte 20 Yards, so dass der spätere Punt bis an die Goalline der Krieger gekickt werden konnte.

Hier war es wieder die an diesem Tag aufopfernd kämpfende Wolfpack-Defense, die den Gastgebern keinen Raumgewinn ermöglichte. Gleich mehrere Sacks durch Mark Herrick und Markus Gohr führten letztlich zu einem Fumble, den Robert Marshall erobern konnte. Trotz der nur noch zwei zu überwindenden Yards gelang Hermann Ejrich erst im dritten Versuch der ersehnte Touchdown zum 10:8. Die Hoffnung, mit einer sogenannten Two-Point-Conversion den Ausgleich zu erzielen, wurde allerdings nicht erfüllt.

Im letzten Quarter setzten beide Teams alles daran, nochmals zu punkten. Doch in beiden Mannschaften gewannen nun die Defensereihen die Oberhand und ließen es nicht mehr zu, auch nur in die Nähe einer Endzone zu gelangen.

Nach Spielende war den Bad Mergentheimern die Enttäuschung angesichts der verpassten Chance auf Ausbau der Tabellenführung anzumerken. Schließlich hatten am Vortag die Tübingen Red Knights mit ihrem Sieg über die Biberach Beavers den Kampf um den Titel wieder spannend gemacht.

Das für den kommenden Samstag angesetzte Heimspiel des Bad Mergentheimer Wolfsrudels gegen die Kornwestheim Cougars musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes aufgrund Überflutung abgesagt werden. Die nächste Begegnung findet daher erst am 22. Juni im Deutschordenstadion statt. Gegner werden dann die Fellbach Warriors sein – die Gelegenheit auf eine Revanche wird somit schon bald geboten.

Die Punkte fürs Wolfpack erzielte: Hermann Ejrich (6), Philipp Fleckenstein (2)
Viertel-Ergebnisse: 3:0 / 0:2 / 7:6 / 0:0 / Final 10:8

von: Wolfpack



 

Geschrieben von: Globalwide Admin am 05.06.2013

 

 


Sie können keine Kommentare abgeben!
 Kundenlogin +

Hauptkalender ID2
Bad Mergentheim

Suche

Partner
American Football Team Wolfpack
Märchedoler Mundartfreunde
Burg Neuhaus 97999 igersheim
Statistik







Wer ist online?
Benutzer online: 0, Gäste online: 17
*Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und zzgl. eventueller Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren.
Drucken | Powered by Koobi:SHOP 7.7 © dream4® | Impressum | Bookmark and Share